Félix Koch

Biographie

Félix, Jahrgang 1980, wurde in einem kleinen Dorf in Luxemburg geboren. Nach seiner “Premiär” (Luxemburgisch für Abitur) und einem Praktikum bei der Produktionsfirma Mineworks Film in Aachen, führte ihn sein Weg nach München. Dort arbeitete er als Regieassistent und Aufnahmeleiter für Michael „Bully“ Herbig und RTL Samstag Nacht Comedian Tommy Krappweis. Parallel dazu wurde Félix vom Kinderkanal von ARD/ZDF als Artdirektor und Grafikdesigner für die Gestaltung der Merchandisingprodukte rund um die Kultfigur rekrutiert und finanzierte sich so seine eigenen Kurzfilme.

Filmhochschule

Im Jahr 2006 begann er sein Studium der Filmregie an Deutschlands ältester Filmhochschule, der HFF “Konrad Wolf” in Potsdam-Babelsberg, der jetzigen Filmuniversität Babelsberg. Sein Kurzfilm Ravioli Ritter feierte auf dem Max-Ophüls-Festival seine Weltpremiere, wurde im deutschen Fernsehen ausgestrahlt und lief in Luxemburg als Vorfilm im Kino. Der 3D-Film Topper gibt nicht auf wurde in Angers als der beste 3D-Kurzfilm ausgezeichnet.

2012 schloss Félix mit dem Horrorthriller You missed Sonja ab. Der Film basiert auf einer Kurzgeschichte von Stephen King, feierte in Hof seine Weltpremiere, gewann bei den Los Angeles Movie Awards und wurde für einen First Steps Award nominiert.

Previs

Aus der Liebe zu einer guten Drehvorbereitung entstand 2013 im Zusammenschluss mit Kameramann Dylan E. Thompson das Previs Studio Holy Grid – Firmenmotto: ‘What you see is what you get!’ – Für Auftraggeber wie ARRI, Action Concept oder Scanline entstehen hier hochwertig animierte Vorvisualisierungen aufwendiger Sequenzen Kino- oder Fernsehproduktionen.

Writer’s Room

Ende 2014 gründete Félix mit 3 weiteren Autoren den permanenten Writer’s Room Development Hell, um gemeinsam an Ideen, Treatments und Drehbüchern zuarbeiten, frei nach dem Motto: ‘Got a problem? Go to hell!’

Kino & TV

Im Oktober 2018 kam sein erster Langfilm Superjhemp Retörns ins Kino und wurde bei 10 Kinokopien mit über 66.000 Zuschauern der erfolgreichste luxemburgische Film aller Zeiten und Film des Jahres 2018.

2018 und 2019 drehte er 6 Folgen der ARD-Serie Großstadtrevier.

2020 führte Félix Regie bei St. Pauli, 6:07 Uhr, ein 90-minütiges Großstadtrevier-Movie, das am 19.05.2021 um 20:15 in der ARD ausgestrahlt und von knapp 7 Millionen Zuschauern gesehen wurde.

Aktuell

Zur Zeit befindet sich Félix in der Postproduktion für den 2. Teil der Action-Komödie Balko Teneriffa.